Vertragsbedingungen für Onlineberatung

I. Vertragschluss

 

Mit Ihrer Anfrage fordern Sie Rechtsanwalt Jeske zunächst nur zur Abgabe eines Angebotes auf. Rechtsanwalt Jeske prüft dann, ob sich Ihre Anfrage für die Onlineberatung eignet. Dies teilt er Ihnen per E-Mail mit und unterbreitet Ihnen, wenn eine Onlineberatung in Betracht kommt, ein Angebot. Das Mandatsverhältnis kommt erst dann zustande, wenn Sie sich schriftlich (E-Mail, Fax, Brief) mit dem von Herrn Jeske unterbreiteten Vorschlag einverstanden erklärt haben.

 

II. Ordnungsgemäße Bearbeitung

 

Eine ordnungsgemäße Bearbeitung Ihrer Anfragen ist nur möglich, wenn Sie den Lebenssachverhalt vollständig schildern, der für die Beantwortung Ihrer Rechtsfragen wesentlich ist. Für Beratungsfehler, die auf einer fehlerhaften oder lückenhaften Sachverhaltsdarstellung beruhen, trägt Herr Jeske keine Verantwortung. Insoweit wird die Haftung ausgeschlossen, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt. Zur vollständigen Sachverhaltsschilderung gehören auch die Mitteilung der vollständigen Anschrift und der vollständige Name des Gegners. Diese Angaben werden zur Prüfung eventueller Interessenkollisionen mit anderen Mandanten benötigt. Sollte HerrJeske den Gegner bereits vertreten, ist ihm eine Beratung aufgrund der Berufsordnung untersagt. Dies wird Ihnen unverzüglich mitgeteilt.

 

III. Geheimhaltung

 

Der Anwalt ist nach dem Gesetz zur Geheimhaltung verpflichtet. Soweit der Informationsaustausch über unverschlüsselte E-Mail-Nachrichten erfolgt, kann Herr Jeske für die Vertraulichkeit keine Gewähr übernehmen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Datenübertragung von E-Mail über das Internet ungesichert erfolgt und die Daten somit von Unbefugten eingesehen und zur Kenntnis genommen oder aber auch verfälscht werden können.Über die Unsicherheit von E-Mail sind Sie informiert.

 

IV. Gebühren/Honorar

 

Die Abrechnung erfolgt je nach Komplexität des Sachverhalts gemäß den Bestimmungen nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) und dem RVG-Vergütungsverzeichnis (VV) über eine Honorarvereinbarung. Das vereinbarte Honorar wird mit dem per E-Mail erteilten Rechtsrat in Rechnung gestellt und ist innerhalb von zehn Tagen nach Rechnungserhalt auf das in der Rechnung angegebene Konto zu bezahlen.

 

V. Haftung

 

Die Haftung des Rechtsanwalts für jeden Rechtsfall ist auf eine Summe von 250.000 Euro beschränkt, es sei denn, der Rechtsanwalt handelt vorsätzlich oder grob fahrlässig.

 

VI. Datenschutz

 

Ihre persönlichen Daten werden nur für die Durchführung des Beratungsauftrages erhoben und verarbeitet. Mit der Versendung Ihrer Anfrage erklären Sie sich mit der Erhebung Ihrer Daten und der Verarbeitung dieser Daten in elektronischen Datenverarbeitungsanlagen einverstanden. Die der Kanzlei übersandten Dokumente werden für die Dauer von 5 Jahren archiviert.

 

 

  

  

Telefon: 030 47 30 95 88

                                                Fax:     030 47 30 95 89

Mo - Fr     

  9.00 Uhr bis 13.00 Uhr  

14.00 Uhr bis 17.00 Uhr

                                                 

 

 

071327